Cluster Med-Tech

Medizin- und Gesundheitstechnik

Modulare Telemedizinplattform für Mediziner (TOFR20150414001)

Ein französisches KMU, das als Kooperation zwischen Ärzten und Systemingenieuren gegründet wurde, bietet eine von Medizinern für Mediziner entwickelte Telemedizinplattform an. Die vom medizinischen Fachpersonal bereitgestellten Spezifikationen werden in ergonomische und passende Systemanwendungen umgesetzt. Das System ermöglicht proaktives Monitoring. Es werden medizinische Fachzentren für technische Kooperationsvereinbarungen gesucht. Das KMU bietet seine Expertise außerdem für F&E-Vereinbarungen an (im Rahmen von H2020).

Ansprechpartner:

Helga Ilchmann
Projektassistentin
Tel.: +49 391 7443542
Fax: +49 391 7443544
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

.

Zwei Millionen Euro für exzellentes Forschungsprojekt

02.04.2015 - Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat dem Mathematiker Prof. Dr. rer. nat. Sebastian Sager von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg einen mit zwei Millionen Euro dotierten ERC Consolidator Grant bewilligt und seinem Forschungsprojekt Mathematical Optimization for Clinical Decision Support and Training (MODEST) wissenschaftliche Exzellenz bescheinigt. Das Projektteam wird nach mathematischen Lösungen suchen, die Ärzte bei Diagnose- und Therapieentscheidungen unterstützen und eine personalisierte Medizin möglich machen.

Weitere Informationen hier:

.

Leitfaden für die Erstellung klinischer Bewertungen

Für jedes Medizinprodukt, das auf dem europäischen Markt verkauft wird, muss eine aktuelle klinische Bewertung vorliegen. Die Anforderungen für die regelkonforme Erstellung der Dokumentation sind jedoch alles andere als transparent, und bei vielen Herstellern besteht Verwirrung. Das ist ein beachtliches Risiko für den Geschäftserfolg.
 
Ein neues Whitepaper dient als Leitfaden für die Erstellung klinischer Bewertungen und kann hier kostenfrei heruntergeladen werden.
 
Der Inhalt umfasst:
 
• Gängige Beispiele für die Nichteinhaltung
• Hilfestellung bei Lücken in der Anleitung für die klinische Evaluierung
• Prozessbeschreibung für klinische Bewertungen
• Erläuterung der Compliance-Anforderungen incl. einer einfachen Checkliste
 
Mit dem Leitfaden unterstützt Maetrics die Hersteller von Medizinprodukten dabei, regelkonforme klinische Bewertungen zu erstellen und sich auf mögliche zukünftige regulatorische Änderungen vorzubereiten.

.

Interessante europäische Kooperationsangebote

Das Enterprise Europe Network (EEN) unterhält eine der größten europäischen Kooperationsdatenbanken für Technologien und Dienstleistungen, welche durch die Europäische Kommission unterstützt wird. Regelmäßig werden hier auch Angebote und Gesuche aus dem Medizintechnikbereich veröffentlicht.

Um Sie auf diese zahlreichen Chancen zur Kooperation mit europäischen Unternehmen oder Forschungseinrichtungen, vielfältige innovative Technologien und attraktive Produkte sowie Dienstleistungen aufmerksam zu machen, hat das EEN Sachsen-Anhalt für Sie im Folgenden eine Auswahl dieser Profile zusammengestellt. Sollte Ihr Interesse an einer Zusammenarbeit geweckt worden sein, steht Ihnen Frau Helga Ilchmann vom EEN Sachsen-Anhalt gerne mit weiteren Informationen zum jeweiligen Kooperationsprofil zur Verfügung und unterstützt Sie bei der Kontaktanbahnung:

Helga Ilchmann

Projektassistentin EEN Sachsen-Anhalt
Telefon: 03 91-744 35 42
Fax: 03 91-744 35 44
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gesuch: Algorithmus zur Mikrostrukturanalyse von Knochen (Ref.: TRAT20150629001)

Ein österreichisches KMU stattet Röntgengeräte mit einer Software zur Diagnose von Osteoporose und Ostearthritis auf Grundlage von Bild- und Knochenmikrostrukturanalyse aus. Das Unternehmen sucht neue Algorithmen, um diese in ihre Softwarelösungen zu integrieren. Die Algorithmen sollen auf aussagekräftigere Outputdaten abzielen und weniger anfällig gegenüber Röntgenbildabweichungen sein. Das Unternehmen ist offen für Geschäfts-/Lizenzvereinbarungen oder Forschungs-/Technologiekooperationen.

Gesuch: Produktion von orthopädischem Schuhwerk (Ref.: TRRU20150507002)

Ein russischer Forscher, der auf die Fertigung von Schuhen spezialisiert ist, hat ein Konzept für diabetikeroptimierte orthopädische Schuhe entwickelt. Die neuartigen Schuhe beugen Wundinfektionen an Füßen von Diabetikern vor. Der Entwickler sucht im Rahmen einer wissenschaftlichen Kooperationsvereinbarung nach Partnern für die gemeinsame Teilnahme an Wettbewerben sowie um Forschung, Testverfahren und die Implementierung der Technologie in der Praxis zu vervollständigen.

Gesuch: Optimierung von postoperativer Analgesie (Ref.: TRRU20150507003)

Forscher aus Russland, die auf die Bereiche Anästhesiologie, Reanimation und Transfusion spezialisiert sind, haben eine Technologie entwickelt, mit deren Hilfe die Schmerzempfindungsschwelle von Patienten bewertet und die Intensität postoperativer Schmerzen vorhergesagt werden kann, um so individuelle Analgesieansätze zu entwickeln. Die Entwickler sind auf der Suche nach F&E-Einrichtungen, um auf Grundlage eines Joint Ventures die Technologie zur Beurteilung der Schmerzempfindungsschwelle weiterzuentwickeln.

Gesuch: Nutzung von Nanopartikeln für medizinische Diagnostik (Ref.: TRRU20150507001)

Ein russisches Medizintechnikunternehmen im Bereich der Frühdiagnostik sucht nach einer Technologie oder einem forschenden Unternehmen aus dem Bereich der Synthese von lumineszierenden Silicon-Nanopartikeln. Außerdem wird ein Verfahren zur Produktion von markierten Biomolekülen gesucht. Das Unternehmen ist an einer Geschäftsvereinbarung mit technischer Unterstützung mit seinem zukünftigen Kooperationspartner interessiert.

Angebot: Material zur lokalen Wundheilung auf Basis biologisch abbaubarer Nanofasern (Ref.: TOCZ20150601001)

Eine tschechische Universität hat ein Nanofasermaterial zur lokalen Wundheilung auf Grundlage biologisch abbaubarer Nanofasern entwickelt. Das Material baut sich schrittweise ab und die darin gebundenen bioaktiven Wirkstoffe werden auf den betroffenen Bereich begrenzt freigesetzt. Das Material ist biokompatibel und nichttoxisch. Die Universität sucht nach Partnern, die an einer Forschungskooperationsvereinbarung interessiert sind.

Angebot: Innovative Technologie zur Handdesinfektionskontrolle (Ref.: TOHU20150225001)

Ein Forschungsteam eines ungarischen universitären Spin-offs hat eine klinische Technologie zur automatischen Bewertung von Handhygiene entwickelt. Die Technologie bietet eine objektive Bewertung der Handhygiene von Mitarbeitern, um effektiv nosokomiale Infektionen zu minimieren. Die Technologie ist ideal geeignet für Gesundheitseinrichtungen und Unternehmen der Nahrungsmittelproduktion. Das KMU sucht für klinische Tests und die Weiterentwicklung der Technologie im Rahmen einer technischen Kooperationsvereinbarung  nach Partnern aus der Industrie oder Dienstleistern.

Angebot: Mobile Anwendung zur Fernüberwachung von Patienten (Ref.: TOUK20150706001)

Ein KMU aus dem Vereinigten Königreich hat eine vollständige medizinische Lösung zur Fernüberwachung von Patienten durch medizinisches Fachpersonal entwickelt. Das System bietet Informationen zu Vitalparametern und biometrische Daten zur Fernüberwachung von Senioren, chronischen Patienten, post-operativen Patienten oder für Anwendungen im Bereich des Profisports. Das Unternehmen strebt technische Kooperationen und/oder Lizenzvereinbarungen mit Gesundheitsdienstleistern oder Akteuren des Profisports an, die an einer Aufwertung ihres derzeitigen Dienstleistungsangebots interessiert sind.

Angebot: Muskelschonende Vorrichtung zum aufgerichteten Sitzen (Ref.: 12 NL 60AH 3PTL)

Ein niederländisches Unternehmen hat sich in enger Kooperation mit einer technischen Universität umfangreiches Know-how zu diversen Energiespeichermechanismen wie z.B. Federn angeeignet. Aus dieser Zusammenarbeit ist eine innovative aufrechte Sitzvorrichtung entwickelt worden, mit der die Muskelkraft geschont wird und mit der Menschen mit reduzierter Muskelfunktion wieder zum selbständigen Aufrechtstehen befähigt werden können. Das niederländische Unternehmen ist an Geschäftsvereinbarungen mit technischer Unterstützung und Lizenzvereinbarungen mit auf Seniorenbedürfnisse spezialisierten Möbelherstellern interessiert.

.